Wildnis vor der Haustür


Freitag, 19. Oktober 2018

20.00 Uhr

Aula SKZ Neuenegg

Erwachsene Fr. 20.00 / Kinder/Jugendliche Fr. 10.00

Reservation >>>

Website >>>

Weitere Infos >>>



Der mehrfach ausgezeichnete Naturfotograf und Forstwissenschaftler Klaus Echle porträtiert eigenwillige Charaktere in unseren Wälder, darunter Eulen, Auerhähne, Füchse, Wildschweine und verspielte Wildkatzen. Seine Reportage führt in die Wildnis vor der Haustür und erzählt spannende Geschichten aus dem Unterholz, die zum Schmunzeln und Staunen verleiten.


Als Förster hat er das Glück, seinen Beruf und seine Leidenschaft für Naturfotografie miteinander verbinden zu können. Vor allem die besonderen Begegnungen mit der heimischen Fauna lassen ihn immer wieder zur Kamera greifen. Seine Arbeiten wurden bei unzähligen Wettbewerben ausgezeichnet - unter anderem war er «Europäischer Naturfotograf des Jahres», «BBC Wildlife Photographer of the Year» und Preisträger des Fritz-Pölking-Preises. Bemerkenswert sind nicht nur seine Motive, sondern auch die unterschiedlichen fotografischen Techniken, die Klaus Echle für seine Bilder gekonnt einsetzt.


In seiner Reportage «Wildnis vor der Haustür» zeigt Klaus Echle einige seiner besten Bilder und erzählt ungewöhnliche Geschichten aus dem Unterholz, wie jene von der Füchsin Sophie, zu der er eine ungewöhnliche Freundschaft entwickelte. Oder von Hänsel und Gretel, zwei jungen Wildkatzen, die von einer Joggerin im Wald gefunden, von Wildbiologen aufgezogen und wieder in die Freiheit entlassen wurden. Nicht immer haben seine Erlebnisse ein Happy End, sie hinterlassen jedoch stets einen bleibenden Eindruck. Das liegt sicherlich auch an den einzigartigen Charakteren seiner tierischen Hauptdarsteller.


Echles Reportage ist ein Erlebnis für die ganze Familie (für Kinder ab 14 Jahren geeignet) und zeigt, dass man für grossartige Naturerlebnisse in der Wildnis nicht bis nach Kanada reisen muss.


Echle, Klaus
1964 geboren, wuchs in einer Gastronomenfamilie auf. Nach 10 aktiven Jahren hängte er seine Kochmütze an den Nagel und begann 1988 die Laufbahn als Dipl. Ing. FH, Forstwirtschaft, besser bekannt als Förster. Seit Sommer 2002 ist Klaus Echle Revierleiter des Städtischen Forstamtes Freiburg im Revier Günterstal in Deutschland. Seinen fotografischen Schwerpunkt und Anspruch setzt er vor allem auf Verhaltensweisen, ökologische Zusammenhänge, das Verhältnis Mensch-Natur-Tier und auf bedrohte Arten und Lebensräume.
Mit seinem Vortrag möchte Klaus Echle die Zuschauer mit seinen Momentaufnahmen für die Schönheit und Besonderheiten der heimischen Natur begeistern und zu neuen Sichtweisen anregen.
Klaus Echle wurde 2002 in die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen aufgenommen und hat bei verschiedenen Fotowettbewerben in den letzten Jahren mehrere Preise oder Auszeichnungen erhalten.